Zum Inhalt springen

Dank sei dir, Herr - Händel oder Siegfried Ochs?

Wikipedia "Siegfried Ochs"

Siegfried Ochs (* 19. April 1858 in Frankfurt am Main; † 6. Februar 1929 in Berlin) war ein deutscher Chorleiter und Komponist. Als Komponist benutzte er auch das Pseudonym Diego Fischers. ... Im Jahre 1882 gründete er den Philharmonischen Chor Berlin, den er bis zu seinem Tode leitete. ...Seine bekanntesten Werke sind das Lied „Dank sei Dir, Herr“ und die Parodierung 14 bekannter Komponisten, darunter Bach, Haydn, Mozart, Beethoven und Wagner, durch Verschmelzung einer ihrer bekannten Werke mit dem Volkslied Kommt ein Vogel geflogen.

Echt oder Unecht?

Streitfragen über die Autorschaft von musikalischen Werken

(Süddeutscher Rundfunk, 15.5.1963)
http://www.hermann-keller.org/content/rundfunksendungen/echtoderunechti.html

"Dank sei dir, Herr", aus dem Oratorium "Israel in Ägypten" von Händel, einem seiner Meisterwerke. Die Israeliten sind den verfolgenden Ägyptern entronnen, haben das Rote Meer durchschritten, und nun singt eine Frauenstimme den Dankgesang für die wunderbare Errettung.

Dieses herrliche Stück erklang um die Jahrhundertwende zum 1. Mal in Berlin bei einer Aufführung des Oratoriums durch den Philharmonischen Chor unter Leitung von Siegfried Ochs. Der allgemeine Eindruck war, daß da der Musikwelt ein bislang unbekanntes Juwel Händelscher Arienkunst neu geschenkt sei, ein Stück, das in der ganzen Faktur, in der Einfachheit, dem Adel des Ausdrucks dem weltberühmten "Largo" aus der Oper "Xerxes" kaum nachstehet. Es wurde rasch populär, es gab Bearbeitungen aller Art, auch Schallplatten-Aufnahmen, und natürlich wurde Siegfried Ochs mit Fragen bestürmt, wo er dieses Stück her habe, in welcher Bibliothek er es aufgefunden habe? Ochs ist aber diesen Fragen beständig ausgewichen, so daß der Verdacht aufkam und sich immer mehr verstärkte, er selber habe dieses Arioso im Stil Händeis nachkomponiert. Als nach dem Tode von Ochs im Jahr 1929 sein musikalischer Nachlaß durchgesehen und gesichtet wurde, fand sich keine Vorlage für das Arioso vor, so daß heute mit annähernder Gewißheit angenommen werden kann, daß er es selbst komponiert hat. Er hat sich das Largo zum Vorbild genommen: die gleiche Taktart und Bewegung der begleitenden Harmonien, derselbe lang gehaltene 1. Ton der Melodie, - man darf sagen: Händel selbst hätte es nicht besser machen können! Es übertrifft in der Tat alle andern Sologesänge in "Israel in Ägypten"; so denken wir uns Händel! Siegfried Ochs hat ja bekanntlich in seinen scherzhaften Variationen über "Kommt ein Vogel geflogen" im Stil verschiedener Komponisten, gezeigt, daß er ein Meister der Stilkopie ist. - Aber seit es als sicher gilt, daß das Arioso nicht von Händel ist, kann es keine Schallplattenfirma mehr unter diesem Namen herausbringen, und unter dem Namen von Siegfried Ochs auch nicht, - denn wen interessieren schon Kompositionen des vor ein paar Jahrzehnten verstorbenen Chordirigenten Ochs?!

Ochs 'Dank sei Dir, Herr' for String Quartet

mymusicscores.com

'Dank sei Dir, Herr', is attributed to Handel and is originally composed by the German chorusmaster and composer Siegfried Ochs (1858-1929. This aria was anserted into a German performance of Handel's oratorio Israel in Egypt.

Schott Notenshop

www.schott-musik.de

Dank sei Dir, Herr

  • Komponist: Georg Friedrich Händel
  • Herausgeber: Siegfried Ochs
  • Arioso aus "Cantata con stromenti"
  • Besetzung: Alt und Klavier
  • Verlag: Bote & Bock
  • Ausgabe: original - Stimmlage: Alt

Amazon.de Kunden diskutieren

Suche verzweifelt Aria von Händl, gesungen von Barbra Streisand - Wer kann mir da weiterhelfen?

www.amazon.de/forum/klassik

---technotorsten meint:

Ja, Sie haben natürlich recht, ich habe "Händel" falsch geschrieben.

---Karl-Heinz Friedgen meint:

... das Arioso "Dank sei Dir Herr" stammt aus Händels "Cantata con stromenti", der Text ist allerdings nachträglich unterlegt, aber die Melodie ist eindeutig von Händel. ...

---Wilhelm Kaiser meint:

das Stück wurde als Arioso für eine Altstimme übermittelt, und zwar aus einer „Cantata con stromenti“, und soll auch so in Werksverzeichnissen von Händel gelistet sein. Inzwischen sind Händel-Experten überwiegend der Auffassung, dass die Komposition nicht von Händel stammt, sondern viel später komponiert wurde, wobei Siegfried Ochs (1898 - 1929) als Urheber angesehen wird. Martin Staehelin hatte vor mehr als einem Jahrzehnt über diese „Fälschung“ einen wissenschaftlichen Aufsatz verfasst. ...

---Armin Dilchert meint:

Zum Arioso "Dank sei Dir Herr":...Bei dem "Arioso" orientierte sich Ochs offensichtlich an Händels "Largo" aus der Oper Xerxes ("Ombra mai fu"), die übrigens zweifelsfrei von Händel ist. Ähnlich wie in dem "Largo" so ist auch das "Arioso" in der gleichen Taktart geschrieben, die Gesangsstimme beginnt ebenfalls mit einem lang ausgehaltenem Ton und die begleitenden Harmonien sind ebenfalls sehr ähnlich. ...

---Wilhelm Kaiser meint:

... Dagegen handelt es sich bei der Bezeichnung „Cantata con stromenti“ um den Sammelbegriff für eine bestimmte Gattung...(Komposition für Singstimme und Instrumente = Cantata con stromenti)...Ansonsten schließe ich mich den überzeugenden Ausführungen von Herrn Dilchert im Wesentlichen an.