Zum Inhalt springen

Projekt für La Paz, Ev. Kirchengemeinde Eppendorf-Goldhamme

Bolivien könnte aufgrund der Bodenschätze eines der reichsten Länder der Welt sein. Durch die unstabile politische Lage findet sich jedoch kein Investor zur Hebung dieser Schätze. Dadurch gehört Bolivien zu den ärmsten Ländern auf der Erde.

Die Bevölkerung ist zum größten Teil so arm, dass selbst die Kinder für den Lebensunterhalt mitarbeiten müssen. Dadurch ist natürlich kein Schulbesuch möglich, so dass die Kinder ebenfalls keine bessere Zukunft haben.
Eine gesetzliche Krankenversicherung gibt es nicht. Daher müssen im Krankheitsfall alle Kosten für Arzt, Medikamente und evtl. Krankenhausaufenthalte selbst bezahlt werden. Dass dadurch der Gang zum Arzt erst dann erfolgt, wenn es manchmal zu spät für eine Heilung ist, bleibt daher nicht aus.

Bereits seit 1996 unterstützt die evangelische Gemeinde Eppendorf-Goldhamme durch Spenden ein Projekt in La Paz, Bolivien, das sich um die medizinische Versorgung der Straßenkinder kümmert. Zu den Spendengeldern tragen auch die Benefizkonzerte bei,  die zugunsten des Projekts seit Jahren in der Gemeinde veranstaltet werden.

Das Projekt unterstützte zunächst eine kleine Krankenstation, in der sich die Straßenkinder kostenlos von einem praktischen Arzt und einem Zahnarzt behandeln lassen konnten. Mit Hilfe des Komitees „Ärzte für die Dritte Welt“ und der Weltbank entstand 1997 ein neues Gebäude. Ab 1998 war die Station rund um die Uhr besetzt und übernahm zusätzlich die medizinische Versorgung der Bevölkerung eines Armenviertels (rd. 50.000 Menschen). Seit 2013 erfolgt die medizinische Betreuung der Straßenkinder über drei Ambulanzfahrzeuge, so dass direkt vor Ort behandelt werden kann.

Die Spenden erhält die Gemeinde hauptsächlich aus einem Anteil am jährlichen Gemeindefest, dem Adventsmarkt beim „Adventsfenster“ der Dietrich-Bonhoeffer-Schule und dem Erlös der Benefizkonzerte.

Stand: Oktober 2018

Quelle Ev. Kirchengemeinde Eppendorf Goldhamme, Bochum

Zur Person: Klaus-Jochen Wienecke

geb. 1949, gest. 2000

1977 bis 1982 Pfarrer in Milspe-Fliednerhaus 

1982 bis 1994 Pfarrer in Bochum-Eppendorf

1994 bis 2000 Pfarrer in der deutschen Gemeinde La Paz, Bolivien

Initiator der Gründung der Krankenstation im Armenviertel von La Paz, die von der Ev. Kirchengemeinde Eppendorf unterstützt wird.